dtg

DEUTSCH-TÜRKISCHE GESELLSCHAFT E.V. SITZ STUTTGART
Türk-Alman Toplumu Stuttgart

Kernerplatz 5 - 70182-Stuttgart - Tel.: 0049-171-3390450 - Fax: 0049-711-2263901 - dtg-stuttgart@web.de - www.dtg-stuttgart.eu

 

 

 

dtg-Stuttgart

 

 

12/02/11 14:05

 Aktuelles dtg

Mehpare Celik_2

16.02.2008

Musikalisch-Literarischer Abend mit Mehpare Celik

Sevelim sevilelim Loblied der Liebe

Der große türkische Mystiker und Dichter Yunus Emre 

Ein Musikalisch-Literarischer Abend auf deutsch und türkisch

Rezitation:              Mehpare Çelik (TRT), Karl Otto Münch

Instrumentalisten:  Thomas von Lüdinghausen, Querflöte (Stuttgarter Philharmoniker)

          Sabrina von Lüdinghausen, Harfe

          Sami Çınar, Saz

Solisten:                  Arzu Karatas, Ahmet Gül

Samstag, 16.02.2008, 19.30 Uhr     Liederhalle, Silchersaal, Berliner Platz 1-3, 70174 Stuttgart

Loblied der Liebe

Zu einem außergewöhnlichen musikalisch-literarischen Abend, in dessen Mittelpunkt der große türkische Mystiker Yunus Emre steht und dessen Gedanken, wie der Titel des Abends besagt, zum Programm wird, laden der Ahenk e.V., die Deutsch-Türkische Gesellschaft e.V. Stuttgart und die Union Türkischer Akademiker ein.

Wer war dieser Yunus Emre, das seine Gedanken und Gedichte uns noch heute über alle Religionen hinweg in ihren Bann ziehen? Er lebte im 13. Jahrhundert in Anatolien und schrieb 357 Gedichte, die sämtliche der Gedichtband „Diwan“ enthält. Seine Gedichte enthalten originelle Sprache, Gedanken, Gefühle und Schöpfungskraft und betreffen das tatsächliche Leben, die Liebe, den Frieden, die Lebensfreude. Der Mensch ist für ihn ein von Gott geschaffenes „Geschöpf der Liebe“, und durch die Liebe gelangt der Mensch zu Gott. Die bestehende Trennung zwischen Mensch und Gott führt dazu, dass der Mensch Zeit seines Lebens an diesen beständigen Gott, in dem sich alle Wesen spiegeln, denkt und ihn herbeisehnt. Unter „Liebe“ versteht Yunus Emre das Gefühl der Nähe zu Gott und den von ihm erschaffenen Wesen. Liebe bedeutet, dass man sich in dem Anderen und den Anderen in sich selbst findet. Liebe ist ein Prozess der Reifung, ist Weisheit. Daher kennt den Wert der Liebe nur derjenige, der liebt. Und Leben heißt für Yunus Emre Freude zu empfinden – und da Gott in jedem Wesen gesehen wird, steht man Gott in vielfältiger Weise gegenüber. In seinen Gedichten finden sich alle strittigen Fragen der sufistischen Lehre, die im Neu-Platonismus begründet liegen, und die er anhand der Methoden des Neuplatonismus interpretiert. Literaturgeschichtlich ist Yunus Emre ein Vorkämpfer der türkischen Lyrik-Sprache und der Volksdichtung, der diese weltbewegenden Fragen in einfacher und leicht verständlicher Sprache vorträgt.

Zur Rezitation der Gedichte konnte deren hervorragender Kenner und Übersetzer Karl Otto Münch sowie Mehpare Celik aus der Türkei gewonnen werden. Für eine einmalige Atmosphäre sorgt zudem der musikalische Rahmen, der durch Vokal- und Instrumentalsolisten zur Aufführung bringt.

Herzliche Einladung zu diesem Abend, der nicht nur in die Tiefe führt, sondern uns Menschen Freunde werden lässt. Denn Yunus Emres Gedanken sind ein überaus feinfühliges inneres Bindeglied zwischen Kulturen und Menschen.

[Aktuelles dtg] [Wir über uns] [Kontakt] [Service] [Veranstaltungen] [Kalender] [Fotogalerie] [Newsletter] [Fragen] [Satzung] [Verschiedenes]